Detail

Dekarbonisierung der Wärmeerzeugung

29.01.2018

Aufgaben

Mit dem Ziel die Anforderungen der Dekarbonisierung auch in der Erzeugung von Fernwärme und Prozessdampf umzusetzen, wurde plenum beauftragt, das bestehende Erzeugungsportfolio eines Stadtwerks zu analysieren und Weiterentwicklungsoptionen zu entwickeln.

Vorgehen

  • Analyse der Bestandsanlagen und technisches Sachverständigengutachten zum Status und der Einsatzprognose sowie zu den erwarteten ökonomischen und ökologischen Wirkungen
  • Erstellung eines Nachrüst- und Ertüchtigungskonzeptes inkl. Beschreibung der zukünftigen Einsatzmöglichkeiten bzgl. Lastflexibilität und Zuverlässigkeit
  • Wirtschaftliche Bewertung von Nachrüstungen und Ertüchtigungen
  • Technische und wirtschaftliche Erarbeitung eines Alternativkonzeptes basierend auf Betrachtungen von
    • Oberflächennaher Geothermie und Tiefengeothermie inkl. Wärmepumpen auf Kompressionsbasis und thermischer Austreibung
    • Kurzzeitspeichern und saisonalen Speichern
    • KWK-Anlagen wie GuD und BHKW
    • Anlagen zur thermischen Verwertung von Ersatzbrennstoffen und Biomasse
    • Kohlen- und Öl-/ Gaskraftwerken
    • Kohlen- und Öl-/ Gaskesseln
    • Abwärmenutzung industrieller Betriebe im Netzbereich
  • Beschreibung der Konzepte für eine zentrale sowie dezentrale Aufstellung und für unterschiedliche Stückelung
  • Durchführung einer Anlageneinsatzprognose anhand von Stundenwerten eines Referenzjahres und Bewertung der zukünftigen jeweiligen Herstellkosten und des jeweiligen CO2-Footprints
  • Ökonomische und ökologische Bewertung der Varianten und Vorschlag einer favorisierten Lösung
  • Analyse der Transiente von der heutigen auf die zukünftige Versorgungssituation
  • Erstellung des Umsetzungsplans
  • Präsentation und Begründung vor Entscheidern aus dem Rat der Stadt 

Nutzen

Aufgrund der Projektarbeiten konnte der zukünftige CO2-Footprint deutlich gesenkt werden und ein belastbares wirtschaftlich optimiertes Umsetzungskonzept erstellt werden. Für die Stadtwerke besteht nun Planungssicherheit für die Investitionen der zukünftigen Fernwärmeversorgung.

  • Energie

Ihr Ansprechpartner

Dr. Bernhard Leidinger, Managing Partner

Dr. Bernhard Leidinger
Managing Partner

+49 (0)160 7492631
Bernhard.Leidinger@plenum.de

Newsletter
abonnieren