risikobegleitung des bergbaubetriebs

aufgabe

Maschinen und Anlagen, die im Bergbau unter Tage betrieben werden unterliegen besonderen nicht in allen Fällen vorhersehbaren Beanspruchungen und müssen im Havariefall für die Instandsetzung aufwändig demontiert und geborgen werden oder aber unter erschwerten Bedingungen in Situ repariert werden. Die Unterstützung des Betreibers durch professionelles Risikomanagement erfolgte durch unsere Experten.

vorgehen

  • Analyse der Einsatzbedingungen auf Basis der Betriebsbeschreibungen und der Anlagenauslegung
  • Identifikation von Risiken die aus der beabsichtigten Beanspruchung und neuer Technologie (neue Produktionsverfahren, neue Betriebsparameter wie Druck und Temperatur, etc.) resultieren können
  • Identifikation der Risiken aus möglicher leichter Fahrlässigkeit der Betriebsleitung oder des Betriebspersonals
  • Erstellung von Schadenszenarien für unterschiedliche Primärereignisse
  • Zuordnung von Schadenhöhe (Instandsetzung und Deckungsbeitragsverlust durch Betriebsunterbrechung) sowie der Eintrittswahrscheinlichkeit
  • Erarbeitung von Maßnahmen zur jeweiligen Risikobeherrschung
  • Abwägung zwischen Risikovermeidung und Risikoakzeptanz unter Berücksichtigung gesetzlicher Bestimmung, eigenverantwortlicher unternehmensinterner Richtlinien sowie wirtschaftlicher Abwägung
  • Erstellung von Maßnahmenplänen für die Schadenverhütung sowie für die Nutzung im Ereignisfall
  • Durchführung von Risikoaudits während des Betriebs

nutzen

  • Sicherstellung des betrieblichen Erfolgs