Detail

Ergebnisse der Umfrage zur Ertragslage und Widerstandsfähigkeit deutscher Kreditinstitute im Niedrigzinsumfeld

18.09.2015

BaFin und Bundesbank haben die Ergebnisse der sog. Niedrigzinsumfrage veröffentlicht, die sich auf 1500 kleine und mittelgroße Institute aus allen drei Säulen des deutschen Bankensystems erstreckt hat. Veröffentlicht wurden neben der ausführlichen Pressemitteilung auch die bei der Veröffentlichung vorgestellte Präsentation zur Ertragslage und Widerstandsfähigkeit deutscher Kreditinstitute im Niedrigzinsumfeld.

Demnach hat die Umfrage „gezeigt, dass die anhaltend niedrigen Zinsen die deutschen Kreditinstitute in allen abgefragten Szenarien über einen Zeitraum von fünf Jahren deutlich belasten.“ Dies sei im Wesentlichen auf den Rückgang der Margen auf der Passivseite zurückzuführen, zum Beispiel bei den Spar- und Sichteinlagen. Die meisten Institute seien jedoch angesichts des vorhandenen Überschusskapitals und verfügbarer stiller Reserven widerstandsfähig gegenüber den Belastungen aus dem Niedrigzinsumfeld.

Die Aufsicht wird die Entwicklung weiter intensiv beobachten. Sie kündigt unter anderem ein Monitoring besonders anfälliger / auffälliger Institute an und plant eine intensivierte Überwachung und ggf. Sanktionierung überhöhter Zinsänderungsrisiken, die z.B. im Rahmen des SREP möglich ist. Von den Instituten erwartet sie Maßnahmen zur Kompensation der Ergebnisschwäche z.B. durch Gewinnthesaurierung / Risikovorsorge und den Ausbau des nicht zinstragenden Geschäfts.

Quelle: www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Pressemitteilung/2015/pm_150918_niedrigzinsumfeld_bafin_bbk.html

  • IRRBB
  • SREP

Ihr Ansprechpartner

Peter Nuding, Senior Manager

Peter Nuding
Senior Manager

+49 (0)171 4903234
Peter.Nuding@plenum.de

Newsletter
abonnieren