projektrisiken im anlagenbau für die energiewirtschaft

aufgabe

Bewertung der Risiken und Unterstützung bei deren Handhabung

vorgehen

  • Analyse des Vorhabens auf Basis der Projektbeschreibungen der Machbarkeitsstudie und der Umsetzungsplanung
  • Identifikation von Risiken die aus Ressourcenverfügbarkeit (Planer, Ausführende, Material, Halbzeuge, etc.) resultieren können
  • Identifikation von Risiken, die aus neuer Technologie (neue Produktionsverfahren, neue Betriebsparameter wie Druck und Temperatur, neue Betriebsmitte und mögliche Kompatibilitätsprobleme, neue Stahlsorten und deren Fügeverfahren sowie Materialbeständigkeit, neue Rauchgasreinigungsverfahren, etc.) resultieren können
  • Identifikation der Risiken aus der Genehmigungsfähigkeit (Eignung des Standorts, zulässige Schadstoff- und Lärmemissionen, Positionierung von Nachbarschaft und Bürgerinitiativen, Grundsätzliche Ängste der Bevölkerung, Wechselwirkungen mit bestehenden Industrien und deren Gefährdungen, etc.)
  • Identifikation der Risiken aus der Durchführung des Projekts (Arbeitsschutz, Umweltschutz, Objektschutz, etc.)
  • Identifikation der Risiken aus möglicher leichter Fahrlässigkeit der Projektleitung
  • Erarbeitung von Maßnahmen zur jeweiligen Risikobeherrschung
  • Abwägung zwischen Risikovermeidung und Risikoakzeptanz unter Berücksichtigung gesetzlicher Bestimmung, eigenverantwortlicher unternehmensinterner Richtlinien sowie wirtschaftlicher Abwägung
  • Erstellung von Maßnahmenplänen für die Nutzung im Ereignisfall
  • Aufstellung von Checklisten zur Ermittlung der Risikosituation während des Projektfortschritts inkl. einem Risikobericht zu den einzelnen Meilensteinen
  • Durchführung von Risikoaudits während des Projektverlaufs

nutzen

  • Sicherstellung des Projekterfolgs