Artikel

plenum-Nachbericht 12. Hamburger Bankenaufsicht-Tage

31.01.2020

Am 04.-05.11.2019 lud das Finanz Colloquium Heidelberg in bewährter Form bereits zum 12. Mal zu den Hamburger Bankenaufsicht-Tagen ein. Die Premium-Tagung, die aktuelle und zum Teil sehr brisante Themen des Aufsichtsrechts in detaillierter Form behandelte, diente dabei vor allem dem Wissensaustausch unter fast 200 Teilnehmern aus den Bereichen Risikomanagement, MaRisk-Compliance, Grundsatzabteilungen und Interne Revision. Außerdem kamen die Fach- und Führungskräfte zum Meinungsaustausch und Netzwerken zusammen. In familiärer Atmosphäre wurden angeregte Diskussionen geführt und neue Partnerschaften geknüpft.

So unterhielt sich unser Partner Thomas Schmidt im Expertengespräch mit Herrn Prof. Dr. Dirk Heithecker (Volkswagen Bank) darüber, welchen Aufwand der Wechsel der „alten“ Risikotragfähigkeit-Ansätze in die neue normative und ökonomische Perspektive tatsächlich verursacht und in welchem Umfang die barwertige Sichtweise in der ökonomischen Perspektive erfolgen muss. Das komplette Interview mit Herrn Thomas Schmidt finden Sie hier:

Das Opening der Vorträge erfolgte zum Prinzip der Proportionalität in der Bankenaufsicht und -regulierung und stieß interessante Fragestellungen bezüglich der Komplexität vieler Institute und entsprechender aufsichtlicher Anforderungen an. Es folgte ein Bericht der EBA über neue Anforderungen an die Interne Governance, gespickt mit zahlreichen Praxistipps für die Institute. Anschließend referierte ein Vertreter der BaFin über das neue Merkblatt zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken und unterstrich hierbei die zunehmende Bedeutung von Nachhaltigkeitsrisiken, auch im aufsichtsrechtlichen Kontext, für Finanzinstitute.

Auch dem Thema der Digitalen Transformation, inklusive der Risiken möglicher Cyber-Angriffe, wurden aufschlussreiche Vorträge gewidmet. Vor allem das Spannungsfeld zwischen Innovation und Regulatorik wurde dabei umfassend beleuchtet. Ein Ratschlag des Experten Herr Unterlandstättner (Vorstandsvorsitzender der DKB): Ein regelmäßiges Kundenfeedback sowie kontinuierliches Monitoring des Marktes und der Medien sollten in die Produkt- und Prozessentwicklung einfließen. Durch die frühe Einbindung des Kunden werde der Entwicklungsprozess langfristig effizienter und ressourcenschonender. Weitere Vorträge erfolgten zu den Themen der institutsindividuellen Risikoprofile im SREP sowie der ersten Prüfungserfahrungen von Geschäftsmodell- und Ertragsanalyse, die im aufsichtlichen Fokus stehen.

Die plenum AG bedankt sich für diese sehr gelungene Veranstaltung, welche mit ihren hochkarätigen Vorträgen, inklusive BaFin- und Bundesbank-Referenten, sowie perfekten Rahmenbedingungen zum Arbeiten und Netzwerken glänzte. Wir freuen uns auf die nächsten Hamburger Bankenaufsicht-Tage und heißen dabei die Gelegenheit willkommen, uns mit Kunden, Branchenvertretern und Aufsehern auszutauschen.

Die Anmeldung für die 13. Hamburger Bankenaufsicht-Tage 2020 ist bereits beim Finanz Colloquium Heidelberg möglich.

  • Banksteuerung
  • Compliance Steuerung
  • Governance
  • Kredit
  • Regulatorik
  • Riskomanagement

Ihr Ansprechpartner

Thomas Schmidt, Partner

Thomas Schmidt
Partner

+49 (0)160 90895512
Thomas.Schmidt@plenum.de

Newsletter
abonnieren