Artikel

19. plenum Privatbankenforum – Round Table für Privatbanken

05.04.2019

Gemeinsam mit dem Bankhaus Donner & Reuschel konnte die plenum AG am 20. März die COOs und CIOs der führenden Privatbanken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum 19. plenum Privatbankenforum begrüßen. Die exklusiven Räumlichkeiten des Bankhauses Donner & Reuschel im mondänen Münchener Stadtteil Schwabing boten einen perfekten Rahmen für die Veranstaltung und eine angenehme Atmosphäre, um ausgiebig über die Chancen und Risiken der Digitalisierung zu diskutieren.

Mit seinem Erfahrungsbericht zum aktuellen Umsetzungsstand von Robotic Process Automation (RPA) in der Finanzindustrie konnte Herr Schmid, Managing Partner der plenum AG, auf Basis einer plenum Studie darlegen, dass die Verbreitung von RPA Implementierungen im Grundsatz dynamisch zunimmt. Mit der Ausbreitung der neuen Möglichkeiten nehmen vielerorts allerdings auch die Probleme zu, da entsprechende Strukturen und Konzepte, mit denen die RPA Nutzung begleite werden sollte, nicht entsprechend mitwachsen. In der Folge wird das Potential dieser Technologien nicht immer voll ausgeschöpft und erhoffte Effizienzgewinne gehen schnell wieder verloren. Hierbei helfen nur konkrete Investments in eine angemessene Implementierungsstrategie inkl. einer effektiven Governance.

In seinem Beitrag zu den digitalen Implikationen auf das Arbeitsrecht machte Herr Dr. Dirk Freihube, Partner und Standortleiter der auf Arbeitsrecht fokussierten Kanzlei Pusch Wahlig, ebenfalls deutlich, dass auch die neuen Freiheiten in der digitalen Arbeitswelt nicht ohne konkreten Rahmen genutzt werden können. In der digitalen Welt, in der Leistungsort und -zeit flexibilisiert sind, können die Grenzen des seit 100 Jahren fast unverändert bestehenden Arbeitsrechts schnell erreicht oder überschritten werden. Auch hier gilt: vor der Wahrnehmung digitaler Chancen sind die Rahmenbedingungen zu klären, um Risiken zu begrenzen.

Die Herren Labetzsch von der micobo GmbH und Gebbing von der Finoa AG zeigten den Teilnehmern in ihrem Beitrag die großen Potentiale der Blockchain auf. Die „Tokenisation“ von Assets auf Basis von Distributed Ledger Technologien ist nicht mehr nur eine Zukunftsvision, sondern bereits heute konkrete Realität. In Kombination haben die beiden spezialisierten Häuser bereits erste Use Cases in der Schweiz und Deutschland umgesetzt.

Die Abendveranstaltung wurde durch die Keynote von Herrn Dr. Edmund Stoiber (Bayrischer Ministerpräsident a.d.) zum Thema quo vadis Europa abgerundet. Kurz vor dem Brexit ein nicht nur für die Finanzindustrie bedeutendes Thema.

Wir danken allen Teilnehmern für die engagierten Beiträge und wertvollen Gespräche und hoffen, allen Teilnehmern Anregungen zur Bewältigung der anstehenden Herausforderungen gegeben zu haben. 

  • Artificial Intelligence (AI)
  • Banksteuerung
  • Change
  • Digitale Transformation
  • Digitalisierung
  • Kreditinstitute
  • plenum
  • RPA
  • Robotics

Ihr Ansprechpartner

Ulf Wohlers, Vorstand

Ulf Wohlers
Vorstand

+49 (0)69 6435524-30
Ulf.Wohlers@plenum.de

Newsletter
abonnieren