nachhaltigkeitsberichterstattung

Reporting, Offenlegung, KPIs und Monitoring

nachhaltigkeitsberichterstattung

Aufgrund regulatorische Vorschriften werden erste Unternehmen bereits ab 2023 zur Nachhaltigkeitsberichterstattung verpflichtet werden, in den Folgejahren wird große Kapitalgesellschaften, Unternehmen, Banken und Versicherungen ebenfalls ein umfangreiches Berichtswesen aufbauen. 

 

mehrwert

Nicht nur der Gesetzgeber fordert mittlerweile eine tiefgreifende Nachhaltigkeitsberichterstattung. Schon seit einigen Jahren steigt das öffentliche Interesse an umfassender Transparenz zu Nachhaltigkeitsthemen.

Auch Großkunden verknüpfen immer häufiger die Vergabe von neuen Aufträgen oder auch Preiserhöhungen mit umfassenden Ratings zum Thema Nachhaltigkeit.

Besonders die junge Generation an Arbeitnehmern hat ein starkes Bewusstsein für Nachhaltigkeitsthemen. So wird das Thema immer häufiger auch ein Vorteil bei der Suche nach jungen Talenten.

berichtsdimensionen

Berichterstattung stellt für die Nachhaltigkeit eine große Herausforderung dar, denn sie wird in unterschiedlichen Bereichen mit unterschiedlichen Anforderungen benötigt.

kpis und monitoring

Besonders im Nachhaltigkeitsmanagement spielt die Entscheidung für die richtigen Kennzahlen eine große Rolle, um auch qualitative Aspekte ins Management einzubeziehen.

digitales reporting

Die Komplexität des Themas erfordert auch in kleinen Unternehmen die Digitalisierung der Berichsstrukturen, es stehen eine Vielzahl an Softwarelösungen zur Verfügung. 

externe berichterstattung

Im externen Reporting werden optimalerweise die internen Reportings stakeholderkonform aufbereitet und in angemessenem Umfang an die Öffentlichkeit kommuniziert.

internes reporting

Um die interne Berichterstattung auf das strategische Management auszurichten, ist eine umfassende Stakeholderanalyse als Basis sehr hilfreich. 

standards

Die Auswahl des richtigen Berichtsstandards sollte je nach Unternehmen und Zielgruppe gut geplant werden. Wir begleiten Sie gerne bei der Auswahl eines geeigneten Standards und der Integration eines umfassenden Berichtsprozesses.

Der privatwirtschaftliche, internationale Standard GRI ist mittlerweile zum verbreitetsten Standard für Nachhaltigkeitsberichterstattung in großen Unternehmen geworden. 

Die EU arbeitet aktuell an einem offiziellen Berichtsstandard für Nachhaltigkeitsthemen. Bisher sind nur der grober Rahmen und vereinzelte Inhalte der CSRD bekannt.

Der DNK wird vom Rat für nachhaltige Entwicklung der deutschen Bundesregierung entwickelt. Besonders für mittelständische Unternehmen stellt er eine gute Option dar.

Auch die europäische Norm für Umweltmanagement EMAS fordert die Berichterstattung für spezifische Umweltthemen. Eine Integration in andere Berichtsstandards ist möglich.