themenbereiche

Unterstützung bei den Herausforderungen in der Energiewirtschaft.

transformation

Gelegentlich kommt es vor, dass sich Dinge grundsätzlich ändern müssen. Das kann auf operativer Ebene der Fall sein, wenn sich einzelne Bereiche als nachhaltig defizitär darstellen, aber auch auf strategischer Ebene, wenn sich bestimmte Geschäftsfelder als nicht mehr zukunftsträchtig erweisen. Beide Fälle eint, dass die Antwort darauf nur entschlossenes Handeln sein kann. Darauf aufbauend gilt es folglich einen konsequenten Aktionsplan abzuarbeiten, bestehend aus präziser Ursachenanalyse, passgenauer Maßnahmenableitung und geradliniger Umsetzung. Als Beratungshaus mit langjähriger Erfahrung in solch einem Umfeld sind wir selbstverständlich jederzeit einsatzbereit, um Ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Herausforderungen in der Energiewirtschaft

Der transformative Veränderungsdruck ist im Umfeld dieser Branche wohl aktuell so hoch wie in kaum einer anderen, soll und muss doch die erneuerbare Energiewirtschaft das zentrale Rückgrat einer dekarbonisierten Volkswirtschaft sein. Daraus ergeben sich Ableitungen unterschiedlichster Art, allen voran aber vermutlich folgende und ganz nach Charles Darwin: der Erfolg von morgen definiert sich ganz wesentlich über die Anpassungsfähigkeiten von heute. Oder anders ausgedrückt. Innovation schlägt Tradition. Wer wird am ehesten bereit sein, wenig aussichtreiche Pfade rechtzeitig zu verlassen und die Zukunft beherzt zu gestalten – genau darauf dürfte es ankommen.

change

Je dynamischer Veränderungen im Markt antizipiert werden, desto mehr erwächst daraus die Herausforderungen für Unternehmen, zügig und konsequent zu reagieren. Es gilt deshalb Prozesse und Strukturelemente möglichst klug an veränderte Rahmenbedingungen anzupassen, damit progressive Bemühungen innerhalb der Organisation nicht verpuffen. Die Einbindungen und Mobilisierung der Mitarbeiter ist folglich ein wesentlicher Schlüssel zu langfristigem finanziellen Umsetzungserfolg. Genau dafür aber braucht es geeignete Methoden und Instrumente, um kommunikative und partizipative Elemente so präzise wie möglich zur Entfaltung zu bringen. Insofern verstehen wir von plenum.bluberries uns als Begleiter der Veränderung, sowohl in der Analyse als auch Umsetzung. Mit unserem erfahrenen Team würden wir gerne gemeinsam mit Ihnen daran arbeiten, derartige Aufgabenstellungen möglichst erfolgreich gestalten. 

Herausforderungen in der Energiewirtschaft

In den vergangenen Jahren hat sich der Veränderungsdruck deutlich erhöht und vermutlich wird er auch weiter zunehmen. Mit der Energiewende werden nicht nur alte Gewissheiten in Frage gestellt, sondern zugleich erhöht sich auch die marktseitige Unsicherheit mit Blick in die Zukunft. Um diese Umwälzungen aber gekonnt zu bewerkstelligen, braucht es einen klaren Fahrplan im Sinne es passgenauen Change-Managements. Auf welche Qualifikationen, Technologietrends und Geschäftsmodelle kommt es in den nächsten Jahren an und inwiefern lässt sich ein besseres Verständnis bzw. Bewusstsein dieser Themen innerhalb der Organisation verankern? Nur auf einer solchen Basis kann ein breiter Wille zur Veränderung innerhalb der Teams vernünftig induziert werden – denn schließlich wusste schon Heraklit: „Der einzige Beständige ist der Wandel.“

digitalisierung

Strategisch sollte man bei der Digitalisierung vor allem eines im Hinterkopf behalten: der viel zitierte Begriff einer „digitalen Transformation“ führt ins Leere – und dies aus dem ganz einfachen Grund: durch dieses Framing könnte fälschlicherweise der Gedanke entsteht, die Anpassung an den digitalen Fortschritt könnte zu einem bestimmten Zeitpunkt als abgeschlossen betrachtet werden. Es kommt vielmehr darauf an, den Prozess des digitalen Fortschritts kontinuierlich mit der notwendigen Sorgfalt zu antizipieren. Als Beratungshaus mit langjähriger Erfahrung in digitaler Transformation stehen wir von plenum.bluberries Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Herausforderungen in der Energiewirtschaft

„Software is eating the world“ - So hat es amerikanische Venture Capitalist Andreessen-Horowitz einmal formuliert. Angesichts der jüngsten Trends gerade in der letzten Dekade scheint diese Aussage nicht völlig falsch zu sein. Wertschöpfungstreiber unterliegen einem beständigen Wandel, auch und gerade in Energiewirtschaft. In der Folge verändern sich die dafür notwendigen Kompetenzfelder sowie in letzter Konsequenz auch die Organisationsstrukturen. Dieser Entwicklung gilt es Folge zu leisten, über modernisierte ERP Systemlandschaften, flexible Systemarchitekturen bis hin zur vollständig digitalen Customer-Journey.

 

it-management

Digitale Informations- und Kommunikationstechnologien bilden inzwischen die Lebensader einer jeder modernen Volkswirtschaft. Für Unternehmen eröffnen sich dadurch ganz erhebliche Effizienz- und auch Gestaltungspotentiale – erfolgreich umgesetzt werden kann all das aber nur, wenn die damit einhergehenden Komplexitätsgrade präzise auf die individuelle Rahmenbedingungen einer jeder Organisation abgestimmt sind. Ansonsten droht das, was eigentlich keiner haben will: unstrukturierte Datensilos, schlecht angebundene Insellösungen oder schlicht inkonsistent Prozessstrukturen. Von zentraler Bedeutung ist es deshalb, sämtliche Angelegenheiten akribisch und vorausschauen zu managen, um IT-Architekturen aus einem Guss nicht nur zu erstellen, sondern auch zu erhalten. Kommen Sie gerne und jederzeit auf uns zu, wenn Sie dabei über professionelle Unterstützung nachdenken.

Herausforderungen in der Energiewirtschaft

Grundsätzlich ausgedrückt ist das Ambitionsniveau hinsichtlich eines konsequenten IT-Managements in der Energiewirtschaft nicht signifikant von anderen Branchen zu unterscheiden. Reibungslos und möglichst effizient funktionierende IT-Prozessketten bilden fast immer das Fundament nachhaltig erfolgreicher Geschäftsabläufe. Ausgenommen von vorangegangener Aussage sind selbstverständlich Komponenten, die durch ihre Einstufung als kritische Infrastruktur eine besondere Behandlung, vor allem im Sinn ihrer Sicherheit, benötigen. Um im Umgang mit derart deutlich komplexeren Technologiebausteinen den regulatorischen Anforderungen gerecht zu werden, braucht es oft maßgeschneiderte Herangehensweisen und somit ganz wesentlich auch spezielle Zusatzkompetenzen.

geschäfts- und unternehmensstrategie

„Business models expire like a yoghurt in the fridge.“ – so hat es der Schweizer Business-Vordenker Alexander Osterwalder einmal treffend formuliert. Und angesichts aktueller Entwicklungen, technologischer wie auch gesellschaftlicher Natur, dürfte dieses Zitat kaum an Aktualität und Relevanz verloren haben. Die Kompetenz, strategische Trends rechtzeitig und vorteilhaft zu antizipieren wird insofern mehr denn je zur Notwendigkeit für langfristigen Geschäftserfolg. Auf Managementebene wird es deshalb vor allem darauf ankommen, kurzfristige Themenhypes nicht zu überschätzen und langfristige Disruptionstreiber nicht zu unterschätzen. Als Beratungsunternehmen mit umfassender Branchenexpertise und einem inhaltlich vielseitig aufgeschlossenen Team sind wir zu jedem Zeitpunkt in der Lage, Sie und Ihre Organisation bei der strategischen Ausrichtung maßgeschneidert zu unterstützen.

Herausforderungen in der Energiewirtschaft

Jedes Unternehmen, das an der Energieversorgung in diesem Land mitwirkt, muss sich mit der Fragestellung auseinandersetzten, inwiefern sich die eigene Rolle im gesamten Wertschöpfungsprozess verändert könnte. Neue Technologien, branchenfremde Marktteilnehmer und veränderte gesellschaftliche Bedürfnisse haben bereits und werden auch in Zukunft etablierte Strukturmuster in Frage stellen. Darauf gilt es strategisch kluge Antworten zu finden – insbesondere vor dem sich immer klarer abzeichnenden Szenario eines vollumfänglich digitalisierten, konsequent erneuerbaren und zunehmend dezentralen Energiesystems. All das birgt zweifelsohne erhebliche Risiken, aber noch vielmehr auch großartige Potentiale und Chancen für Wachstum und Gestaltungsanspruch mit sich. Darauf lohnt es sich zu konzentrieren.

compliance

Die „Regelkonformität“ unternehmerischen Handelns ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit – angesichts der weiter ansteigenden Komplexität von Geschäftsprozessen aber werden mittlerweile nicht unerhebliche Bemühungen aufgewendet, um genau diesen Zustand zu gewährleisten. Damit das möglichst problemlos gelingen kann, ohne die Effizienz technischer und wirtschaftlicher Abläufe aus dem Tagesgeschäft zu lähmen, braucht es einen holistischen Ansatz, der alle an entsprechenden Sachverhalten beteiligten Stakeholder vertrauensvoll integriert. Um derartige Compliance-Herausforderungen gemeinsam mit Ihnen besser zu meistern, bringen wir als sachkundiges Team nicht nur die notwendigen Kompetenzen, sondern auch ein passendes Toolset mit.

Herausforderungen in der Energiewirtschaft

Die zuverlässige Sicherstellung der Daten- und Informationssicherheit sowie die erfolgreiche Bewältigung von Risikomangement sind von essenzieller Bedeutung für sämtliche Marktteilnehmer in der Energiewirtschaft. Insofern gilt es für jedes Unternehmen, diesem Themenkomplexen ein solches Maß an unternehmensinterner Priorität zukommen zu lassen, damit der Handlungsspielraum für folgenschwere Rechtsbrüche so gering wie möglich gehalten wird. Daneben allerdings kann und sollte man die Angelegenheit vielleicht auch positiv sehen: ein konsequenter Umgang mit Compliance-Themen erfordert einwandfreie Management-Leistungen an der Spitze. Werden also Compliance-Themen sauber eingesteuert, könnten dadurch auch positive Nebeneffekte auf das ander Unternehmensbereiche zu Tage treten.

regulierung

Wirtschafts- und ordnungspolitische Leitplanken beeinflussen seit jeher maßgeblich den Handlungsspielraum unternehmerischer Aktivitäten von staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren. Für marktwirtschaftlich agierende Organisationen bedeutet das zumeist, einem sich ständig ändernden Anforderungsniveau ausgesetzt zu sein – in Zeiten wie diesen vor allem hinsichtlich digitaler und ökologischer Angelegenheiten. Von absoluter Relevanz ist es deshalb, die entscheidenden Regulierungsrisiken nicht nur zu kennen, sondern auch im Sinne einer gewinnbringenden Implementierung erfolgreich zu managen. Und um genau dabei das Potential gegenwärtiger Gesetzgebungsrahmen vollumfänglich auszuschöpfen, stehen wir von plenum.bluberries mit über 10-jähriger Fachexpertise für Sie bereit.

Herausforderungen in der Energiewirtschaft

Das zunehmend grenzüberschreitende Marktdesign der Energieversorgung im europäischen Binnenmarkt bringt mit sich, dass durch die Einbindung verschiedenster Akteure mit unterschiedlichsten Interessen die energiewirtschaftliche Systemarchitektur fortlaufenden Regulationsdynamiken ausgesetzt ist. Für Unternehmen bedeutet die Erfüllung derartiger regulatorischer Anforderungen vor allem erhebliche zusätzliche Komplexitätsgrade, die es im Geschäftsumfeld akkurat zu berücksichtigen gilt. Außer Frage steht aber dennoch: failure is not an option. Der Spagat zwischen einem effizienten Status Quo und der Anpassung an solch veränderte Rahmenbedingungen soll und darf keine unlösbare Aufgabe sein.

performance improvements

Die Wettbewerbssituation in marktwirtschaftlichen Umgebungen erfordert von nahezu alle Unternehmen, ihre Wertschöpfungsketten kontinuierlich auf maximale Effizienz zu trimmen. Gesagt ist aber auch in diesem Fall oft leichter als getan. Veraltete IT-Strukturen, umständliche Prozesslandschaften, vereinzelten Kompetenzlücken, usw. – die Liste an möglichen Ursachen für bestehende Ineffizienten ist zumeist nicht nur vielschichtiger, sondern selbstredend auch von Organisation zu Organisation unterschiedlich. Nichtsdestotrotz aber gilt es, die Zeichen der Zeit nicht zu verpassen. Für uns als erfahrende Umsetzungsberatung sind derartige Themen rund um operative Exzellenz absolute Kernkompetenz – falls Sie also auf diesem Weg noch externe Begleitung auf Augenhöhe wünschen, kommen Sie einfach auf uns zu.

Herausforderungen in der Energiewirtschaft

Der fundamentale Richtungswandel in der Energieerzeugung (Kernenergieausstieg, Dekarbonisierung) in Kombination mit den rasanten Entwicklungsfortschritten von digitalen Informations- und Kommunikationstechnologien trägt ganz wesentlich dazu bei, dass die Energiewirtschaft einem Anpassungsdruck ausgesetzt ist, der vermutlich noch nie höher war. Die sich daraus ableitende Konsequenz dürfte insofern folgende sein: um bei Zukunftsinvestitionen nicht an empfindlicher Stelle sparen, braucht es ein möglichst ertragreiches Kerngeschäft. Die Effizienz an der einen Stelle bildet somit die Grundlage für die Innovation an einer anderen Stelle. Unnötige Ressourcenverschwendung jedweder Art ist somit nicht nur kurzfristig nachlässig, sondern auch langfristig fahrlässig.

unsere kunden & partner